Überörtliche Gemeinschaftspraxis

für Orthopädie und Unfallchirurgie

Dr. med. Thomas Gräber

Facharzt für Orthopädie u. Chirurgie,
Rheumatologie
Sportmedizin, Chirotherapie
Ambulante Operationen

Tätigkeitsschwerpunkt:
amb. Operationen, Rheumatologie

..............................................................................................................................................................................................................................

Vita

Ich möchte Ihnen im Folgenden einen kurzen Überblick über meine bisherigen Tätigkeiten geben:

1991-1994 Assistenzarzt in der chirurgischen Abteilung des Elisabeth Krankenhauses in Kirchen/Sieg, Chefarzt Dr. med. G. Kalfhaus
1994-1997 Assistenzarzt in der chirurgischen Klinik des St.-Elisabeth Krankenhauses in Gütersloh, Chefarzt Dr. med. J.-D. Wolf
Mai 1997 Facharzt für Chirurgie
1997-2000 Assistenzarzt in der orthopädischen Abteilung des Vincenz- Krankenhauses in Brakel/Westfalen, Chefarzt Prof. Dr. med. J. Breitenfelder
2000-2002 Assistenzarzt in der orthopädischen Abteilung der Auguste- Viktoria-Klinik in Bad Oeynhausen, Chefarzt Prof. Dr. med. F.-W. Hagena
2001 Facharzt für Orthopädie
2002 Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Rheumatologie

Zusatzbezeichnungen:

  1. Sportmedizin
  2. Chirotherapie

Der Schwerpunkt von Dr. Gräber liegt nach einer mehr als 14-jährigen operativen Tätigkeit in der Orthopädie, der Unfallchirurgie und der Rheumatologie naturgemäß auch auf operativ-orthopädischem sowie rheumatologischem Gebiet. Die stationären operativen Versorgungen werden im St. Elisabeth-Hospital Gütersloh und die ambulanten Eingriffe zusammen mit der anästhesiologischen Gemeinschaftspraxis von Herrn Dr. Heinold und Herrn Dr. Klein im Ambulanten Operationszentrum Gütersloh am Standort Elisabeth-Carrée vorgenommen.

Der eher operative Schwerpunkt der Berufserfahrung bedeutet nicht, dass Dr.Gräber nicht auch konservative Behandlungen bei Erkrankungen der Arme und Beine sowie der Wirbelsäule durchführt. Hier liegt seine Fähigkeit in der konsequenten Nutzung aller Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie mit Medikamenten, physikalischen Behandlungsmaßnahmen, Krankengymnastik, entsprechendem Gerätetraining sowie der Entscheidungshilfe vor eventuell notwendigen operativen Eingriffen. Wie seine Kollegen nimmt er an der hochqualifizierten Versorgung von BKK-Patienten in OWL im Rahmen des Gütersloher Rückennetzwerkes teil.

Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Behandlung von Patienten mit Osteoporose. Neben der Diagnostik, der Erkrankung mittels DXA-Messung in unserer Praxis erfolgt ein Ausschluss von Folgezuständen anderer Erkrankungen, die zu einer Osteoporose führen können. Dies wird durch Laboruntersuchungen und eine enge Kooperation mit den anderen Fachgebieten gestützt. Wir behandeln unsere Patienten gemäß der Leitlinien der Dachgesellschaft DVO, Dr.Gräber selbst ist Mitgleid der Orthopädischen Gesellschaft für Osteologie. Zeil muss es sein, eine Osteoporose frühzeitig zu erkennen und einen Knochenbruch bzw. eine Invalidität von vorne herein zu vermeiden.

Auf dem Gebiet der Rheumatologie und Rheumachirurgie versorgt Dr. Gräber Patienten mit entzündlichen Veränderungen wie z.B. der rheumatoiden Arthritis, der Psoriasisarthritis und der Spondyloarthritis/dem Morbus Bechterew nach den modernsten medikamentösen Verfahren (incl. der Basis- und der Biologica-Therapie), mit Hilfsmitteln und –falls erforderlich- auch mit anderen Methoden. Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises wie z.B. auch die reaktiven Arthritiden und die Polymyalgia rheumatica brauchen die intensive Zusammenarbeit der unterschiedlichen Fachgebiete (innere Medizin, Orthopädie, orthopädische Chirurgie, Röntgen incl. der Kernspintomographie, Nuklearmedizin, Neurologie, Augenheilkunde, Lungenheilkunde, hautärztliche Zusammenarbeit, Physiotherapie, Ergotherapie und viele andere mehr). Dies setzen wir konsequent um. Rheumatologische Erkrankungen müssen möglichst frühzeitig erkannt werden, daher bieten wir die rheumatologische Frühsprechstunde bei akuten Schwellungszuständen und akuten Entzündungszeichen im Rahmen unserer Notfalltermine an.

Ein großer Teil der operativen Behandlungsmaßnahmen in der orthopädischen Rheumatologie kann von Dr. Gräber aufgrund der Schwerpunktausbildung ambulant oder stationär angeboten werden. In Abhängigkeit vom Stadium der Erkrankung führt er dabei Entfernungen von entzündlich veränderten Sehnenscheiden und Gelenkschleimhäuten durch, außerdem Rekonstruktionen von gerissenen Sehnen, Korrekturoperationen und Stabilisierungen von entzündlich zerstörten Gelenken bis hin zum Gelenkersatz an der Hand und am Vorfuß.

Auf operativem Gebiet in der Orthopädie hat Dr. Gräber umfangreiche Erfahrungen in der arthroskopischen Chirurgie aller großen Gelenke (Schultergelenke, Ellenbogengelenke, Hüftgelenke, Kniegelenke und Sprunggelenke) erworben. Als Spezialgebiet gilt die arthroskopische und offene Chirurgie der Schulter. Hier kann er die modernen Verfahren zur Behandlung von knöchernen Engpässen, Schleimbeutelentzündungen, Einsteifungen, Sehnenrissen, Verschleiß bedingten Veränderungen der Schulter incl. der endoprothetieschen Versorgung, der Versorgung von Unfallfolgen und der von rheumatischen Veränderungen anbieten.

Erkrankungen des Ellenbogens und Unterarmes sowie der Hand können in unserer Praxis ebenfalls versorgt werden, so z.B. der Tennis- oder Golfellenbogen, das Karpaltunnelsyndrom, der Morbus Dupuytren, die Arthrose des Daumensattelgelenkes und des STT-Gelenkes sowie die Arthrosen von Grund- und Mittelgelenken der Langfinger, der schnellende Finger u. andere Erkrankungen.

Am Kniegelenk kann neben der arthoskopischen Versorgung von Meniskus- und Knorpelschädigungen in einigen geeigneten Fällen Korrekturen der Beinachsen bei Kindern und Jugendlichen sowie Umstellungsoperationen der Beinachse bei bereits frühzeitig eingetretener Knorpelschädigungen des inneren Gelenkspalts von Dr. Gräber angeboten werden. Letzteres vor allem, um die sonst erforderliche Versorgung mit einem künstlichen Gelenk noch um Jahre hinauszuzögern.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Erkrankungen des Fußes. Als Mitglied der deutschen Assoziation für Fußchirurgie hat Dr. Gräber das Zertifikat der Gesellschaft als einer der ersten 100 Absolventen erworben. Neben den stabilisierenden und korrigierenden konservativen Behandlungsmaßnahmen versorgen wir Patienten mit Korrekturoperationen des Vorfußes, außerdem werden von ihm stabilisierende Eingriffe am Sprunggelenk und Rückfuß durchgeführt, Nerveneinengungen freigelegt, arthroskopisch Durchblutungsstörungen am Knochen behandelt, freie Gelenkkörper entfernt, schmerzhafte Fehlstellungen korrigiert und vieles mehr.

Dr. Gräber ist Mitglied in folgenden Gesellschaften:

  1. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
  2. Europäische Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)
  3. Deutsche Assoziation für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie (D.A.F:)
  4. Orthopädische Gesellschaft für Osteologie (OGO)
  5. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU)

Weitere Engagement als

  1. 2. Vorsitzender der Sektion Rheumatologie des Berufsverbandes BVOU in Westfalen-Lippe
  2. Mitglied des Vorstands der OUC OWL eG, der Genossenschaft der niedergelassenen Fachärzte für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie in Ostwestfalen-Lippe

Schwerpunkte       Dr. Gräber