MASSNAHMEN IM ORTHOPAEDICUM IN ZEITEN DES CORONA VIRUS

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

auch in unserer Praxis müssen wir Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus treffen.
Wir bitten um Ihr Verständnis und möchten unsere zukünftigen Regelungen auf dieser Seite erläutern.

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

für Orthopädie und Unfallchirurgie

Therapien | NSM-Therapie

Was ist NSM – Neurostimulation?

Die NSM-Neurostimulation ist ein neues Behandlungsverfahren. Es verfolgt den Zweck, orthopädische und neurologische Schmerzerkrankungen zu behandeln. Hierzu werden feine Sonden – vergleichbar mit Akupunkturnadeln – an das erkrankte Gewebe platziert. Die Methode wurde von Prof. (USA/UNC) PD Dr. med. A. Molsberger entwickelt und basiert auf der Steuerung körpereigener elektrischer Felder.

Die NSM-Neurostimulation hilft bei:

Mit der NSM-Stimulation lassen sich gleichermaßen akute und chronische Erkrankungen behandeln.Wie  viele  Patientenbeispiele zeigen, erreicht man mit der NSM-Behandlung in vielen Fällen eine schnelle und anhaltende Besserung / Ausheilung der Beschwerden zum Beispiel bei

  • Kopfschmerz
  • Hüftschmerzen – Trochanterschmerz
  • Achillessehnenentzündung und Fersenschmerz
  • Rückenschmerzen – HWS-LWS Syndrom
  • Gelenk- & Sehnenproblemen
  • Ischialgie, Neuralgie
  • Akute Muskel- und Bandverletzungen
Die Kosten der Behandlung werden derzeit noch nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Bei den Berufsgenossenschaften sowie bei den privaten Krankenkassen bedarf es einer gesonderten  Beantragung der Kostenübernahme.

Weitere Infos: NSM-Therapie nach Molsberger

Wir möchten aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (NSM-Stimmulation) selbst. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.