Überörtliche Gemeinschaftspraxis

für Orthopädie und Unfallchirurgie

Therapien | Akupunktur

Akupunktur


Wie wirkt die Akupunktur

Histologisch nachgewiesen ist die Wirkung einzelner Akupunkturpunkte auf den Meridianen auf das zentrale und periphere Nervensystem als schmerzlindernder Effekt, auf den Hormonkreislauf im Sinne einer Steigerung der Kortison- und Endorphinaussschüttung, auf die Blutzirkulation und auf die Muskulatur

Wie wird die Akupunktur durchgeführt?

Je nach Beschwerdebild wird vom behandelnden Arzt ein Konzept entwickelt, in dem er spezielle Punkte auswählt zur Therapie der Symptome. Die Nadeln sind sterile Einmalnadeln und werden entsprechend des Konzeptes in die Haut gestochen, allerdings nicht tief. Die Nadeln verweilen ca. 20-30 min. in der Haut und werden dann entfernt. In der Regel werden zehn Sitzungen durchgeführt, 1-2 Mal pro Woche.

Darf die Akupunktur bei jedem Patienten angewendet werden?

Es gibt wenige Kontraindikationen für eine Akupunktur. In der Schwangerschaft sind nur bestimmte Punkte nicht erlaubt. Patienten mit einer schweren Gerinnungsstörung dürfen nicht akupunktiert werden. Patienten mit gerinnungshemmenden Medikamenten, wie ASS und Marcumar, können grundsätzlich schon akupunktiert werden, der Behandler muss dies allerdings wissen!

Bereiche mit offenen Hautverletzungen oder Ekzemen/Hautausschlägen sollten nicht angestochen werden.

Gibt es Risiken?

Risiken sind ebenfalls gering. Der behandelnde Arzt wird Sie vor Beginn darüber aufklären.

Wie hoch sind die Kosten?

Die Akupunktur ist für die Diagnosen chronischer Rückenschmerz der Lendenwirbelsäule und chronischer Schmerz bei Kniearthrose als Kassenleistung behandelbar. Zehn Sitzungen werden von Ihrer Krankenkasse in diesem Falle übernommen.

Alle anderen Diagnosen werden nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, sondern im Rahmen der Abrechnungsvereinbarung GOÄ, Ziffer 269A = 25,56 EUR zzgl. Ziffer 50111 = 1,02 EUR pro Sitzung in Rechnung gestellt.

Zusätzliche Behandlungsverfahren, wie Magnetfeldbehandlungen, Wärmetherapien und naturheilkundliche Verfahren können die Akupunkturbehandlung ergänzen im Sinne der traditionellen chinesischen Medizin. Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt auch darauf an!

Wer führt die Akupunktur durch?

Frau Dr. Leineweber und Herr Dr. Fuhrmann besitzen die komplette Ausbildung für Akupunktur.

Sprechen Sie uns daher auf die Möglichkeiten der Akupunkturtherapie im Rahmen Ihrer Beschwerden an!

Wir möchten aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (Akupunktur) selbst. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.

Akupunktur