MASSNAHMEN IM ORTHOPAEDICUM IN ZEITEN DES CORONA VIRUS

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

auch in unserer Praxis müssen wir Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus treffen.
Wir bitten um Ihr Verständnis und möchten unsere zukünftigen Regelungen auf dieser Seite erläutern.

Überörtliche Gemeinschaftspraxis

für Orthopädie und Unfallchirurgie

Gelenkerkrankungen | Schulter

Verkalkungen der Rotatorenmanschette

 Das Krankheitsbild

Die Ursache der Verkalkungen im Muskel ist derzeit noch nichtvollständig geklärt. Die Erkrankung verläuft klassischerweise in 4 Stadien. Die Kalkherde können sich auch selbst wieder auflösen, das nimmt allerdings häufig einen längeren Zeitraum in Anspruch. Am häufigsten ist die Sehne des M. Supraspinatus betroffen, ein Muskel, der zur schulterführenden Muskulatur gehört und mit seiner Sehne sowie dem Muskelbauch durch den Raum zwischen Oberarmkopf und Schulterdach verläuft. Die Verkalkungen können ein mechanisches Problem darstellen und ein klassisches Engpassyndrom auslösen. Ferner können die Kalkdepots den Schleimbeutel tangieren, was zu einer akuten Schmerzverschlimmerung führt. Die Erkrankung tritt häufig im 4. und 5. Lebensjahrzehnt auf und betrifft vorwiegend Frauen.

Die Kalkherde können im Rahmen der Diagnostik durch Röntgenbilder und die Schultersonographie sicher nachgewiesen werden. Führt die konservative Therapie nicht zu einer Beschwerdebesserung, kann eine arthroskopische Ausräumung des Kalkdepots erfolgen.